Neben Schokoladen bieten wir einige unserer Rohstoffe und Zutaten in unserem Online-Shop an, darunter auch rohe oder geröstete Kakaobohnen und Nibs. Quasi pure Kakaopower zum Knabbern und Vernaschen, wie es die Lateinamerikaner tun oder zum Verfeinern von Speisen und Desserts.

Doch warum brechen manche Kakaobohnen während dem Schälen und manche nicht? Die Stabilität der Kakaobohnen hängt von einigen, komplexen Faktoren ab, die sich so von außen nicht beeinflussen lassen. Jede Kakaobohne hat einen leicht unterschiedlichen Kakaobuttergehalt, der sich auf die Stabilität der Bohne auswirkt. Einen viel größeren Einfluss hat allerdings der Fermentationsgrad der Bohnen. Kakaobohnen werden frisch nach der Ernte in großen Holzkisten fermentiert, um den typischen Kakaogeschmack zu entwickeln. In jeder Kiste entstehen also individuell unterschiedliche Fermentationsbedingungen (Temperatur, Zuckergehalt, …), die auch die Stabilität der Kakaobohnen beeinflussen. Allerdings fermentiert nicht jede Bohne gleich, bei uns erreichen wir einen Fermentationsgrad von 80% (d.h. 80% sind voll durchfermentiert), andere Bohnen wiederum sind nicht durchfermentiert, was auch zum interessanten Geschmacksspektrum der Bohnen beiträgt. Durch diese Mischung, den unterschiedlichen Fettgehalt und Einflüsse der Kakaosorten haben Bohnen immer ein unterschiedliches Brechverhalten.

War diese Antwort hilfreich für Sie?